Skillshare Timetable

Not yet translated, currently too much work
Um das nochmal zu betonen: Das Skillsharing-Camp wird auch unter den aktuellen erschwerten Umständen stattfinden. Hier der vorläufige Plan von Workshops und Veranstaltungen. Wie ihr seht, sind vor allem die Vormittage noch recht leer. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn noch weitere Leute Workshops anmelden. Dafür einfach eine Mail an skillsharing.hambacherforst@nullriseup.net
Der Plan wird regelmäßig aktualisiert. Der Erfahrung nach kommen aber auch viele Workshops spontan während dem Camp dazu.

Hinweis: Wir sind eine diverse Bewegung. Wir als Orga des Skillsharing-Camps stehen NICHT hinter jedem einzelnen Workshopinhalt, einigen stehen wir sogar ablehnend gegenüber. Die Beschreibungstexte sind teilweise von den Referentis und wurden wörtlich übernommen, auch hier stehen wir nicht hinter jeder Aussage.

Tägliches Programm:

09:00-10:00 Frühstück
Frühstück ist wichtig für die Revolution.

10:30-12:00 Krav Maga
Sport ist gesund für Körper und Seele. Deshalb gibt es als tägliche Sporteinheit (außer bei Regen) einen Krav Maga Anfänger*innen-Kurs.

14:00-15:00 Mittagessen
Das Mittagessen wird im Großen und Ganzen kalt sein. Aber trotzdem gut!

14:30-15:00 Legal Team-Sprechstunde
In dem Zeitraum sind juristisch geschulte Vertreter*innen des Hambi-Legal Team für rechtliche Fragen ansprechbar.

15:00-16:00 Vorstellung von Radikale Therapie für Widerstandsnomad*innen

19:00-20:00 Abendessen
Zum Abend eine warme Mahlzeit bevor es zum Abendprogramm geht.

 

22.09.

12:00-19:00 Ankommen
Der erste Tag wird erstmal ein gemütlicher Anreisetag. Auch das tägliche Programm wird hier abgesehen vom Abendessen nicht stattfinden. Stattdessen erstmal ein gemütliches Anreißen und Kennenlernen.

20:00 Willkommenskonzert: Roim & Stroi-Fahrzoige
Als erste Abendveranstaltung spielt die Oi-Punk-Band “Roim & Stroi-Fahrzoige” aus Berlin für uns.

 

23.09.

10:00-11:30 Gewaltfreie Kommunikation
Wir möchten den Hambi retten. Gegenüber Politikern und der Polizei stehen starke Bewertungen im Raum.
Welches Gefühl ist heute in uns lebendig? Ohnmacht? Wut? Trauer?
Worum geht es Dir heute? Ist Gemeinschaft präsent? Geht es um den Mangel an Respekt., an Sicherheit, an Gesehen werden, an Wirksamkeit?
Neben dem Hambikonflikt können wir auch Eure lebendigen Konflikte aus Gruppe, Arbeitsplatz oder Familie ansehen.
Die einzelnen GFK-Workshops die heute stattfinden haben verschiedene Inhalte, bauen aber nicht direkt aufeinander auf. Sowohl der Besuch einzelner als auch aller ist möglich.

10:00-12:00 nicht-direktive Pädagogik – Alternativen zur Unterrichtsvollzugsanstalt
Schule ist blöd, aber muss das so sein? Hier wird über Alternativen geredet.

12:00-12:20 Alternative Lebensformen
Ich bin seit langem an alternativen Lebenskonzepten interessiert. In meiner Utopie denke ich, dass es interessant sein kann, mit Gleichgesinnten über Croudfunding eine Fläche Land zu erwerben, auf der man sich zunächst sammeln, also wohnen und weitere Ideen entwickeln kann. Idealerweise ein Ort für Politik und Kultur. Auch alternative Lebens- und Wohnweisen sollten dort praktisch umgesetzt werden können. Viele verschiedene Modelle sind denkbar: ein Waldgebiet, ein alter Bauernhof oder einfach nur ein Feld.

12:30-14:00 Gewaltfreie Kommunikation
Siehe oben

15:00-16:30 Konzert: FaulenzA+der Müll der letzten Tage
Warum sollten Konzerte nur abends sein? Heute spielt die queerfeministische Liedermacherin und Rapperin FaulenzA, sowie die Strassentruppe “Müll der letzten Tage”.

15:00-16:30 Gewaltfreie Kommunikation
Siehe oben

16:53-18:01 Was ist eigentlich das ABC und wie könnt ihr mitmachen und uns unterstützen
Hier stellt sich das Anarchist Black Cross, eine Gefangenenunterstützungsstruktur, die eng mit der Waldbesetzung zusammenarbeitet, vor.

17:30-19:00 Gewaltfreie Kommunikation
Siehe oben

20:00 Konzert: Kontraproduktiv
An diesem Abend spielt für uns Kontraproduktiv, eine feministische Liedermacherin aus dem Hambacher Forst.

 

24.09.

10:30-12:30 Revolutionäre Perspektiven auf Klasse in Bezugsnahme auf Psychologie und die Intersektionstheorie
Vortrag mit Raum für Diskussionen.

12:30-14:00 Ticketfrei – Der Blitzermelder für Fahrkartenkontrollettis. Bald auch in eurer Stadt?
U-Bahnen und Busse, für die man keine Tickets mehr braucht, sind eine faszinierende Idee. Wenn man U-Bahnen mit Steuern finanzieren würde, könnte man Kontrolleure arbeitslos machen. Doch noch treiben Kontrolleure ihr Unwesen. Wenn man nur wüsste, wann & wo kontrolliert wird, könnte man sich viel Geld sparen.
Mit Ticketfrei-Bots kann sich eine ganze Stadt gegenseitig warnen, wenn gerade Kontrolleure unterwegs sind. Überwache die Überwacher, und hol dir deine Infrastruktur zurück.
Dieser Workshop erklärt, was an politischen Zielen dahinter steht, und wie man sie erreichen kann. Wir erklären nicht nur, wie ihr Ticketfrei in eure Stadt holen könnt, sondern auch, wie wir den Bot entwickelt haben. Mit Code für eine bessere Welt zu kämpfen ist nämlich nicht schwer.

15:00-18:00 Wie läuft so ein Gerichtsprozess eigentlich ab und was für Möglichkeiten habe ich mich zu wehren – ein Überblick
Wir wollen euch hier einen groben Überblick darüber geben, wie ein Strafprozess abläuft und was für Möglichkeiten es darin gibt. Es handelt sich hier NICHT um ein vollwertiges Selbst/Laienverteidigungstraining sondern lediglich um einen Einstieg.

18:00-19:00 Von uns bekommt ihr nichts – wie wir es schaffen nicht zahlen zu müssen
Wenn eins längere Zeit politisch aktiv ist und entsprechend auch mit dem Staat oder politischen Gegnern aneinander gerät, lassen sich Geldforderungen oftmals nicht vermeiden. Aus Überforderung oder Unwissenheit werden solche Forderungen häufig beglichen, ohne über alternative Umgangsweisen nachgedacht zu haben. Dieser Workshop will Möglichkeiten vorstellen, die von einfachem Zahlen und Solipartys-Organisieren weggehen. Er soll auch Einblicke in ein Lebenskonzept geben, das von einigen Aktivistinnen bereits erfolgreich praktiziert wird. Es handelt sich nicht um einen hypothetischen Ansatz, sondern um einen praktischer Leitfaden von Aktivistis, die darin ihre Erfahrungen im Umgang mit Geldforderungen weitergeben wollen.
Vielleicht entschließt sich die eine oder der andere ja auch dazu, bei der nächsten Rechnung nicht mehr zu zahlen und die Gegenseite auf den Kosten sitzen zu lassen. Damit lässt sich nicht nur der Gegenseite ein Schnippchen schlagen; auch das gängige Konzept von Eigentum kommt ins Wanken, wenn eins sich davon emanzipiert.

 

25.09.

15:00-16:00 Soylant – das Cyberfood für die digitale Dystopie
Was essen wir nach der Apokalypse? Was kann sich selbst im Neoliberalen Käfig jede*r leisten? Was macht euch fit für das Wageslavelife? Kann es gesund sein, über Monate nur von einem Nährstoff-Pulver zu leben?

16:00-18:00 FAKTOR FÜNF – Energieberatungs-Crashkurs für Hausbesitzer und Waldbesetzer
Inhalt (auszugsweise):
a) Die klimatischen Sonderbedingungen im Rheinland
b) Die Wichtigkeit vom Energiesektor Haus-Wärme
c) Die Kosten-Nutzen-Aspekte zur Bezahlbarkeit
d1) bis d99) Umsetzung DIY, Hackordnung “Was-zuerst”, Einzelmaßnahmen A-bis-Z
x) Lötkurs

16:00-Open End – DIY or Die
Ob für das reparieren und anpassen von Kleidung, das Schneiden und Färben von Haaren oder das Stechen von Piercings und Tattoos, für das alles geben Menschen viel Geld aus. Dabei lässt sich das alles mit einfachen Mitteln auch selber machen. Hier lernt ihr wie.

17:00-19:00 Vortrag: AfD und Klimapolitik
Der Referent wird über die Klimapolitik der AfD und anderer rechter Gruppierungen sprechen. Die offizielle Linie der AfD zum Thema Klimwandel leugnet die menschengemachte globale Erwärmung und bezeichnet Klimapolitik als Einschränkung der wirtschaftliche Freiheit. aher solle das EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) ersatzlos abgeschafft werden. Doch auch innerhalb der AfD gibt es unterschiedliche Strömungen, so z.B. auch Vertreter*innen einer völkischen Auslegung des Konzeptes Postwachstum. Wir möchten Argumente liefern gegen den Diskurs der AfD und Interventionsmöglichkeiten offen legen.

26.09.

15:00-17:30 Tor & Tails – Per Anhalter durch das Darknet
In der allgegenwärtigen Überwachung anonym zu bleiben ist nicht einfach. Das effektivste Tool, das wir hierfür haben, ist das Tor-Netzwerk. Es gibt allerdings ein paar Sachen, die man bei der Benutzung beachten muss – wir klären auf und geben praktische Tipps.

18:00-18:30 Alternative Lebensformen
Ich bin seit langem an alternativen Lebenskonzepten interessiert. In meiner Utopie denke ich, dass es interessant sein kann, mit Gleichgesinnten über Croudfunding eine Fläche Land zu erwerben, auf der man sich zunächst sammeln, also wohnen und weitere Ideen entwickeln kann. Idealerweise ein Ort für Politik und Kultur. Auch alternative Lebens- und Wohnweisen sollten dort praktisch umgesetzt werden können. Viele verschiedene Modelle sind denkbar: ein Waldgebiet, ein alter Bauernhof oder einfach nur ein Feld.

 

27.09.

15:00-17:00 Raubkopieren – Rechtliche Lage & Austausch über Umsetzung.
Culture wants to be free – und zumindest das hat das Internet erreicht. Spätestens seit Kopien nichts mehr kosten, macht Kunst als Ware keinen Sinn mehr – ob Musik, Computerspiele, Filme, Serien, oder Bücher. Also: Ware & Wert dekonstruieren, einfach alles rumkopieren!
Wir erklären kurz die rechtliche Lage und tauschen uns dann gemeinsam aus, wie man am besten raubkopiert.

20:00 Konzert: Cyber-Mike
Konzert eines Liedermachers aus Nürnberg

 

28.09.

10:00-11:30 Yoga

13:00-14:00 Vortrag über ahimsa (Gewaltlosigkeit)

15:00-18:00 Tripods bauen
Tripods sind die letzten Jahre ein sekundäres Markenzeichen des Hambi geworden. Hier lernt ihr wie ihr sie baut.

 

29.09.

15:00-16:30 Drogen, Kultur und Veränderung
Workshop zu psychoaktiven Visionen und gesellschaftlichen Abhängigkeiten. Angesprochen werden Fragen wie: Deutschlands größtes Drogenfest? Drogenmündigkeit? Wer profitiert vom War on Drugs? Psychedelische Reisen? Drogen als Werkzeug? Drogen und Party? Drogen und Bewusstseinserweiterung? Drogen als Heilmittel? Drogen und Manipulation? Welches System braucht welche Droge? Was ist Deine Lieblingsdroge? Wie sieht die ideale Droge aus? … ?

17:00-19:00 Wie können wir Trans-Menschen uns Selbstbestimmung erkämpfen – Brainstorming und Austauschrunde
Um einen Schutzraum zu schaffen ist dieser Workshop nicht für Cis-geschlechtliche Menschen geöffnet.
Transgeschlechtlichen Menschen wird immer noch das Recht auf körperliche Selbstbestimmung (zb. bei HRT, OPs) vorenthalten. Wir wollen uns darüber austauschen, was wir tun können, um das zu ändern. My Body, My Choice!

18:00-19:00 Tihange und Doel: Vortrag mit anschließender Diskussion

20:00 Konzert: Flatulentia Präfinalia
Konzert einer Crustpunk-Band aus Nürnberg.

 

30.09.

11:00-14:00 Ladendiebstahl lohnt sich – klau dir dein Leben zurück
Der Workshop besteht aus insgesamt drei Modulen, die je nach Wunsch der Gruppe jeweils länger oder kürzer ausfallen oder auch ganz weggelassen werden können. Im Ersten gibt es nach einem kurzen Text als Input eine Diskussionsrunde zum Thema der moralischen, ethischen und politischen Legitimität von Ladendiebstahl geben. Im Zweiten gibt es einen kleinen Input zu der rechtlichen Situation und möglichen Folgen. Im Dritten gibt es einen allgemeinen Austausch zur praktischen Umsetzung.

14:45-15:00: Create Free Spaces
Fotoausstellung zu Freiräumen weltweit + Impuls Vortrag zu den Hintergründen. Squats, Camps, Festivals, Aktionen, Projekte, … die andere Wege gehen.

15:00-17:00 Trampen, Schwarzfahren, Benzin schnorren – Austauschrunde über geldfreie Mobilität
Wie komme ich ohne Geld von Punkt A zu Punkt B? Für dieses Problem wurden schon viele verschiedene Lösungsansätze gefunden. Hier wollen wir uns genau darüber austauschen.

17:00-18:00 Lesung: Wenn die Sonne rauskommt fahr ich ohne Geld

20:30-22:00 Vortrag: FÜR EIN TANZBARES LEBEN – Party, Freiräume und die Lust auf Veränderung
Ein gutes Festival kann zu einer Insel werden, auf der alles etwas freier und gemeinschaftlicher läuft als im vorgegebenen Alltag. Doch jede Insel ist von einem Meer umgeben. Um sich dem Party-Utopia auch im Remix des Alltags anzunähern, kommt es darauf an, nicht nur auf den Floors, sondern auch in allen Bereichen des Lebens für eine konsequente Veränderung zu tanzen.

22:00 Rave in die Rodungssaison
Wir lassen uns weder von RWE noch von der Polizei das Feiern verderben! Und deshalb wird auch unser traditioneller Rave in die Rodungssaison stattfinden.

 

01.10.

15:00-17:00 Clown-Spiele
Hier werden Methoden der CIRCA und allgemein der Spaßguerilla vorgestellt.

20:00 No-Talent-Show
Was soll denn eine No-Talent-Show sein? Nun ganz einfach, eine No-Talent-Show ist ein Raum in dem nichts peinlich sondern alles cool und lustig ist und in dem Menschen einfach mal Dinge vorführen dürfen von dem sie sonst der Meinung sind es “nicht zu können”. Egal ob Singen, Rappen, Theater spielen oder Strippen, alles hat hier Platz.

 

02.10.

15:00-17:00 Baumhäuser bauen
Baumhäuser sind DAS Markenzeichen des Hambacher Forstes. Hier lernt ihr, wie ihr sie baut.

18:00-20:00 Schleichen
Sich durch den Wald schleichen kann in vielen Lebenssituationen ein nützlicher Skill sein. Hier lernt ihr, wie es geht.

 

03.10.

Den ganzen Tag: gemütliches ausklingen lassen
Nach fast zwei Wochen voller Input lassen wir das Camp gemütlich ausklingen.

Beginn: Skillsharing im Treburer Wald
Der Hambi ist nicht die einzige Waldbesetzung, die es gibt und auch im Treburer Wald bei Frankfurt am Main gibt es ein Skillsharecamp, das genau dann losgeht, wenn unseres endet. Also noch eine Woche lang Lernen, Vernetzung und Spaß?

Beginn: RabAZ Köln
Der Hambi ist nicht der einzige Freiraum in der Region, der bedroht ist. Auch das Kölner AZ und der Kölner Wagenplatz müssen um ihre Existenz kämpfen und machen deshalb RabAZ. Lasst uns sie supporten!

Der Kampf geht weiter!
Auch wenn das Skillsharingcamp endet geht unser Kampf weiter. Wir freuen uns über so viele Menschen wie möglich, die bleiben!

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *